Das Anwendungsspektrum

Die 4D-Wirbelsäulenvermessung (4D Motion Lab) kann bei vielen Beschwerden und Krankheitsbildern zum Einsatz kommen. In vielen Fällen deckt sie die Ursachen auf. In anderen Fällen hilft sie, in Kombination mit anderen Untersuchungsverfahren, die Gründe offen zu legen.

Diagnosefindung z.B. bei

  • Skoliotischer Fehlhaltung
  • Achillessehnenreizung
  • Beinlängendifferenz (funktionell und anatomisch)
  • Beckenschiefstand
  • Muskeldysbalanzen
  • Haltungsschwäche
  • Hyperkyphotischer bzw. hyperlordotischer Fehlhaltung
  • Wirbelsäulenassoziierte Schmerz-Syndrome unterschiedlicher Ursache
  • Einfluss einer Schienenversorgung auf die Statik der Wirbelsäule, z.B. bei einer Cranio-Mandibulären-Dysfunktion (CMD)
  • Beinachsenfehlstellung
  • Fußfehlstellung
  • Sportmedizinischen Fragestellungen, wie
    • Ermittlung des richtigen Laufschuhs für Sportler
    • Analyse des Laufstils bei Sportlern
    • zur Vorbeugung von Belastungsschäden bei Leistungssportlern
    • Leistungsoptimierung
  • Nach Hüft- und Knie Endoprothetik-Operation
  • Ermittlung des notwendigen Höhenausgleiches von
  • Schuhen bei anatomischer Beinlängendifferenz
  • Analyse von Haltungsschwächen bei Kindern und Jugendlichen

Ursachenaufdeckung z. B. bei

  • Fuss-, Knie-, Hüftschmerzen
  • ISG-Blockierungen (ISG = Ilio-Sacral-Gelenk)
  • LWS-, BWS-, HWS-Syndrom
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Tinnitus
  • Schwindel
  • Kiefergelenkssbeschwerden (CMD = Cranio Manidubläre Dysfunktion)
  • Epicondylitis humeri (Tennisellenbogen)
  • Impingement-Syndrom ("Steife Schulter")

Therapiekontrolle z.B.

  • nach haltungskorrigierenden Einlagen wie Schuhhöhenausgleich
  • nach physiotherapeutischen Behandlungen
  • nach osteopathischen und chirotherapeutischen Therapien
  • zur Überwachung von Korsettabschulungen
  • im Verlaufe eines Muskelaufbautrainings
  • Kontrolle des Therapieerfolges bei Skoliosebehandlung
  • therapeutische Auswirkungen einer Zahnschienenbehandlung auf die Statik der Wirbelsäule

Nach Oben